Jahrgangsgemischte Klassen - Warum?
Die Arbeit in jahrgangsgemischten Klassen bietet besondere Chancen für die soziale Erprobung sowie für die Entwicklung sozialer Kompetenz: Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder aus jahrgangsgemischten Klassen eine positivere Einstellung zur Schule entwickeln als Kinder aus homogenen Klassen (Burk, 1996, S. 38).
In einer jahrgangsgemischten Klasse ändert sich die Rolle eines jeden Kindes während seiner vierjährigen Grundschulzeit: Kommen jüngere Kinder zur bestehenden Gruppe hinzu, erleben auch leistungsschwache Kinder der bestehenden Gruppe einen Aufstieg, weil sie den jüngeren Kindern in einigen Bereichen überlegen sind und helfen können. Die leistungsstarken jüngeren Kinder erleben, wie es ist, nicht immer an der Spitze zu stehen. Selbstbewusstsein und Selbsteinschätzungsvermögen aller Kinder werden so gefördert.
Durch individuelles Lernen ohne Versagensängste und Konkurrenzdruck kommt es zu einer Beruhigung der Lernatmosphäre. Arbeitstechniken, Rituale usw. werden durch die vereinfachte Eingewöhnungsphase der Erstklässler (Kinder lernen von Kindern!) besser gelernt. Auch werden die Schulanfänger schnell integriert und lernen von ihren Mitschülern die Regeln und Rituale.
Kooperatives Lernen, gegenseitige Hilfe und Verantwortung werden durch altersgemischte Gruppen gefördert.

Schuleingangsstufe – was ist das?

In der Schuleingangsphase sind die Kinder der Jahrgänge 1 und 2 in einem Klassenverband zusammen gefasst. Es gibt keine Zurückstellung vor oder kurz nach dem Schuleintritt und kein Sitzen bleiben am Ende der Klasse 2. Kinder können 1 Jahr, 2 Jahre oder auch 3 Jahre in der Lerngruppe bleiben, ohne ihre Bezugsgruppe gänzlich aufgeben zu müssen. Das stigmatisierende Sitzen bleiben wird vermieden, aber auch „Springer" können problemlos integriert werden.

Wie sieht die praktische Umsetzung aus?
Der Unterricht besteht aus den Kernpunkten Wochenplan (bzw. Tagesplan), Freiarbeit, und projektorientiertes Lernen.
Jeder Tag beginnt mit der Freiarbeit. Hier wählen die Schüler aus einem Angebot an Unterrichtsmaterialien aus den verschiedenen Fächern aus, die sie selbstständig bearbeiten. Die Lehrerin kann sich hier besonders einzelnen Kindern widmen, helfen und beobachten. Die Freiarbeit ist für uns ein wesentlicher Bestandteil im Stundenplan einer jahrgangsgemischten Klasse.
In den Fächern Deutsch und Mathematik werden in der 3. und 4. Klasse jeweils 3 Wochenstunden in jahrgangsreinen Gruppen unterrichtet. Hier werden neue Unterrichtsinhalte eingeführt und vertieft. Diese werden dann im Wochenplan individuell geübt und gefestigt.
Die Fächer Sachunterricht, Sport, Musik, Kunst usw. finden im jahrgangsgemischten Klassenverband statt. Hierbei erhalten die Schüler der einzelnen Jahrgänge ihrem Leistungsniveau entsprechende Aufgaben. Ein Unterrichtsthema wird auf unterschiedlichen Niveaus individuell auf die Leistungsfähigkeit und den Entwicklungsstand des Kindes abgestimmt.
Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

 „Das gesellschaftliche Leben ist darum so interessant, weil es aus vielen verschiedenen Typen zusammengesetzt ist. Ein Haus für alte Männer oder Frauen ist etwas Trauriges. Es ist etwas total Unnatürliches, und es ist falsch, Menschen eines Lebensalters zusammen zu bringen. Es ist auch falsch, dies mit Kindern zu tun, man zerreißt den Faden des sozialen Lebens.“

Denkt daran!

Vom 02.10.17 bis

zum 15.10.17 sind

Herbstferien!

Wir wünschen

erholsame Ferien!