Im Jahr 1908 zieht Hauptlehrer Clemens Haskamp mit einer Klasse in das neue Schulgebäude (Kosten: 51.000 DM = 26.076 €) in der Lilienstraße 10 in Delmenhorst ein.

1912 wird gegenüber die Turnhalle gebaut und die Klassen nach Geschlechtern getrennt.

1914 gibt es bereits 586 Schüler in 12 Klassen.

1921 wird C. Haskamp zum Rektor ernannt und 1930 wird im Schulgebäude elektrisches Licht installiert.

Die Lehrerin Josepha Dammann th_Josepha_Damman100wird im Jahre 1932 aufgrund einer Denunzierung zunächst an eine andere Schule und mit 45 Jahren in den Ruhestand versetzt. Rektor und Konrektor werden auf Klassenlehrerstellen versetzt und die Schulleitung übernimmt für kurze Zeit Lehrer Höffmann. Die Mindestschülerzahl pro Klasse wird von 50 auf 60 erhöht.

1936 müssen Kreuze aus den Klassen entfernt werden und nachdem 1938 die Katholische Ostschule in eine Gemeinschaftsschule umgewandelt und eine Namensänderung in Ostschule angeordnet wurde, wird 1944 der Namenszug „Katholisch" am Schulgebäude entfernt.

Nach Ende des 2. Weltkrieges übernimmt Rektor Haskamp wieder die Schulleitung der seit dem 20.08.1945 wieder unter ihrem ursprünglichen Namen geführten Schule mit 8 Klassen.

1946 sind aufgrund der vielen Flüchtlinge 15 Klassen in 8 Unterrichtsräumen untergebracht. Das Kollegium 1955

1948 übernimmt Rektor Hugo Niemöller die Leitung der Schule und es finden erste Klassenreisen nach Wangerooge und ins Schullandheim „Große Höhe" statt.

Am 23.11.1951 wird die Schule in Bernard-Rein-Schule, nach dem verstorbenen Prälaten Bernard Rein, umbenannt.

1952 werden zwei Klassenräume angebaut, Spültoiletten eingebaut und es gibt jetzt 13 Klassen in 10 Klassenräumen.

 

1955 erhält die Schule eine Zentralheizung und alle Klassenräume werden mit Waschbecken ausgestattet.

Zum 50jährigen Jubiläum 1958 gibt es eine Feierstunde in der Grafthalle.

1963 geht Rektor Niemöller in Pension und Johannes Vährmann wird sein Nachfolger. In diesem Jahr gibt es den ersten Elternsprechtag.

1969 wird die Schule in eine zweizügige Grundschule umgewandelt und ist seit 1970 eine Gemeinschaftsschule.

1972 wird Frau Trittin als erste Schulsekretärin eingestellt.

Der Schulhof wird im Jahr 1973 umgestaltet und seit 1974 gibt es die Gesamtkonferenz als neues Planungsgremium. Das erste Schulfest wird 1978 gefeiert.

Die Schule im Jahre 1977

1981 gibt es für den Schulhof neue Spielgeräte und im Schulgebäude neue Fenster.

1985 geht Rektor Johannes Vährmann in Pension und Marga Coldewey-Büsing übernimmt die Schulleitung. Holger Meinlschmidt löst das Hausmeisterehepaar Jörgensen ab.

1986 gibt es die erste Projektwoche und seit 1990 die 5-Tage-Woche.

1996 wird die Rechtschreibreform eingeführt und bei den Stadtmeisterschaften im Fußball wird die Schulmannschaft Erster.

Nach der Pensionierung von Marga Coldewey-Büsing übernimmt Annelore Bohlken-Velasquez 1998 die Schulleitung und wird 1999 als Rektorin ernannt.

In diesem Jahr wird in Kooperation mit der Fröbelschule/Schule für Lernhilfe das Regionale Integrationskonzept umgesetzt und 2001 die Verlässliche Grundschule eingeführt. Alle Klassenräume erhalten Computer.

2002 muss aus Sicherheitsgründen die Turnhalle an der Lilienstraße geschlossen werden und wird nach ihrer Renovierung ab 2006 als Aula für Schulfeiern und Aufführungen genutzt. Der Förderkreis wird gegründet.

Seit 2004 gibt es mit dem Max-Planck-Gymnasium den Verbund „Hochbegabung fördern".

Schuljubiläum 2008Die Schuleingangsstufe für die Klassen 1/2 wird 2006 eingeführt und seit 2008 gibt es in den Klassen 3/4 jahrgangsübergreifenden Unterricht. In diesem Jahr wird mit der Schulhofumgestaltung begonnen und in Kooperation mit dem RUZ Hollen am Energiesparprojekt teilgenommen.

Im Juni finden die Feierlichkeiten zum 100jährigen Schuljubiläum statt und im September bescheinigt die Niedersächsische Schulinspektion der Schule gute Arbeit.

2009 werden alle Toiletten erneuert und die Arbeiten am Schulhof fortgesetzt.

2010 werden im Rahmen der Wärmeschutzverordnung die Fenster im linken Trakt erneuert sowie Isolierungsarbeiten am Gebäude vorgenommen.

th Klettergerüst

In den Jahren 2008 bis 2014 steht die Umgestaltung des Schulhofes im Mittelpunkt.
Nachdem im Rahmen des Schuljubiläums eine Dreieckschaukel aufgebaut wird, kommen 2010 ein Hügel und eine Rutsche dazu. Außerdem wird der Schulhof entsiegelt und die Fläche mit Quadern und Sandsteinen verschönert. 2012 werden auf der Wiese Obstbäume gepflanzt und im Mai 2014 wird die lang ersehnte Kletterkombination eingeweiht.

Die Niedersächsische Schulinspektion bescheinigt der Schule im März 2014 erneut ausgezeichnete Arbeit.

Im April 2015 machen wir zum zweiten Mal bei "Klasse! Wir singen!" mit und rocken die ÖVB-Arena in Bremen. Im Juni findet die 1. Schülervollversammlung statt und am Ende des Schuljahres geht unsere Rektorin Annelore Bohlken-Velasquez in den Ruhestand. Petra Renken übernimmt die Schulleitung.